Jede Woche neue Styles
Schneller gratis Versand ab SFr 100
Riesenauswahl an Caps & Jerseys
Hilfe benötigt? Hier geht´s zum Help Center

New York Mets Caps

New York Mets Caps stehen klar im Schatten des großen Bruders Yankees. Dabei ist das Logo facettenreicher und die orange-blauen Details versprühen mehr Individualität. Wer schon immer für den Underdog war und ein schönes Cap sucht ist bei den New York Mets genau richtig.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 4
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 4

Alleine aufgrund ihrer Präsenz, der Beliebtheit und des Rufs der New York Mets würde man sie für eines der MLB-Gründungsmitglieder halten. Doch die Mannschaft entstand erst um einiges später. Umso beeindruckender ist es, zu welchem Ruhm das Team gelangte. Die New York Mets entstanden im Jahr 1962 und sind seither in der National League zu sehen. Der Namenszusatz Mets ist eine Abkürzung von Metropolitan. Unter dieser Bezeichnung ist das Team auch eingetragen. Offiziell trägt es den Namen New York Metropolitan Baseball Club Inc. Den Namen Metropolitan hat das Team von einer früheren New Yorker Mannschaft übernommen.

Amazin Mets

Es dauerte nicht lange bis die Mets erste Fußabdrücke in der Liga-Geschichte hinterließen. In ihrer achten Saison (1969) qualifizierten sich die Mets für die Playoffs. Angeführt von Mets-Legende Tom Seaver, der zwei Jahre zuvor zum Rookie of the Year ernannt worden war, erreichten sie 100 Siege in der Regular Season. Es folgte ein Sweep in der NLCS gegen die Atlanta Braves. Damit war der Einzug in die World Series gesichert. Dort erwartete sie eines der wohl besten Lineups im Baseball, die Baltimore Orioles. Erwartungsgemäß unterlagen die Mets im ersten Spiel. Doch das veranlasste sie nur dazu, ihre Kräfte zu mobilisieren. Sie gewannen vier Spiele in Folge und sicherten sich in ihrer ersten Postseason direkt die World Series. Dieser Erfolg brachte ihnen die Spitznamen Amazin Mets und Miracle Mets ein. Schon vier Jahre später standen die Mets mit Tom Seaver erneut in der World Series. Dieses Mal zogen sie mit 3-4 gegen die Oakland Athletics allerdings den Kürzeren.

New York vs. New York

Im Laufe der Jahre standen die Mets noch dreimal in der World Series, zuletzt im Jahr 2015. Nachdem sie 1986 ihren aktuell letzten Titel gegen die Red Sox gewannen, kam es im Jahr 2000 zur wohl schmerzlichsten Niederlage der World Series. Es war ein Aufeinandertreffen der Mets und ihrer wohl größten Rivalen, der New York Yankees. Dieses Duell wird auch als Subway Series bezeichnet. Trotz der Spieler Mike Piazza, Edgar Alfonzo und Al Leiter mussten die New York Mets eine bittere 1-4 Niederlage hinnehmen und den großen Lokalrivalen beim Feiern zusehen. Dies sollte gleichzeitig die letzte World Series im legendären Shea Stadium sein.

Starke Symbole

Auch wenn das Shea Stadium im Baseballsport legendär ist, so war es nicht als reiner Ballpark gebaut worden. Im Jahr 2009 übersiedelten die Mets in das Citi Field in Flushing Meadows. Dort finden rund 41.000 Zuseher Platz. Die bogenförmige Backsteinfassade des Stadions sticht sofort ins Auge. Sie erinnert stark an Ebbet Field, einer früheren Spielstätte in New York. Eine weitere Besonderheit ist die Shea Bridge, die im Outfield Bereich zwei Tribünen miteinander verbindet. Zuseher, die den Ballpark über den Homeplate-Eingang betreten wollen, bekommen seit dem Jahr 2022 neues zu sehen: Einerseits den legendären Home Run Apfel in leuchtendem Rot mit Mets Logo. Andererseits die im April enthüllte Statue von “Terrific Tom Seaver”. Das Mets-Logo beinhaltet einen Baseball und die New Yorker Skyline. Es ist beliebt und hat es mittlerweile zu Kultstatus geschafft. Von Fans wird es als Caps getragen oder ist als Sidepatch auf Jerseys zu finden. Noch bekannter ist wohl das ineinandergreifende NY Logo, das sich deutlich von jenem des Stadtrivalen unterscheidet. Es ist auf den On Field Caps der Spieler zu sehen. Mit Tom Seaver haben die Mets einen Spieler herangezogen, der ihnen die World Series einbrachte und sich in die Herzen der Mets Fans brannte. Einen solchen Spieler erneut zu finden, ihn zu fördern und zu halten, ist das große Ziele der Minor League Teams dieser Franchise. Dazu zählen:

  • Syracuse Mets
  • Binghamton Rumple Pontes
  • Brooklyn Cyclones
  • St. Lucie Mets
Newsletter abonnieren und 10% sparen:
folge uns: